Vita

Team

Helfen. Bewegen.

Für „unsere“ Kinder geben wir unser Bestes. Und unser Bestes ist enorm viel. Gegründet wurde die Movimento GmbH 2004 von Rehatechniker Olaf Mielke und Orthopädiemechaniker und Bandagistenmeister Stephan Morth. Die Geschäftsführung unseres stetig und solide wachsenden Unternehmens bilden Orthopädietechnikermeister Marco Hoffmann und Stephan Morth.

Unser Spezialgebiet ist die Versorgung von Kindern. Mit ganz individuell angepassten Rollstühlen, Stehgeräten und jeder anderen Art von Hilfsmittel oder Rehatechnik. Jeden Tag helfen wir dabei, dass unsere kleinen Kun-den ein Stück mehr Beweglichkeit erreichen. Dabei ist jedes Kind und jedes Problem ganz speziell. Mit viel Einfühlungsvermögen in Ihre Kinder sowie in Sie, die Eltern, steht unser ganzes Team hinter jeder Versorgung.

Standortvorteil

Movimento gibt es mittlerweile an zwei Standorten. In Kassel finden Sie uns in un-mittelbarer Nähe zur BAB 7 und der Abfahrt Kassel-Ost. All unsere Räumlichkeiten sind perfekt auf die Ansprüche der Kinder und Eltern abgestimmt. Hell, freundlich und mit viel Platz, auch für mögliche Erweiterungen. Hier kann Movimento in Ruhe weiter wachsen. Am Standort Göttingen ist Movimento seit 2017 mit einer Filiale vertreten. Schon lange ist der Universitätsstandort in Südniedersachsen mit uns verbunden. Unser Netzwerk dort mit Klinikium, Schulen und Partnern ist eng. Umso logischer der Schritt, auch hier Movimento zu etablieren. Und ebenso in Göttingen: Unser Standort in Weende ist einfach und schnell zu erreichen. Egal wo: Unser Ziel ist es immer, die Vorstellungen Ihres Kindes sowie Ihre mit all unserer Kraft und unserem Können zu erfüllen.

Schon im Ansatz gut

Helfen will gelernt sein. Auch wir müssen permanent Neues hinzulernen. Dafür stehen wir im direkten Dialog mit hoch qualifizierten Spezialisten und arbeiten dauer-haft und eng mit Fachkliniken zusammen. Miteinander statt nebeneinander: An Schulzentren und Kindergärten ist uns die Zusammenarbeit mit den Physiotherapeu-ten, Pädagogen und Betreuern außerordentlich wichtig. Bei einer wirklich besonders komplexen Hilfsmittelversorgung nehmen wir auch an einem Frühfördergespräch teil.